ZUTATEN

(reicht für ca. 6 Mini Guglhupfe)  |  45g Kokosblütenzucker  |  85g Grieß  |  480 ml Milch  |  20 ml Sahne  |  Schale 1/2 Zitrone  |  1 Ei  |  8 Silikon Guglhupfförmchen  |  Soße:  |  100g tief gefrorene Himberen (Waldfrüchte funktionieren auch wunderbar)  |  20g Kokosblütenzucker  |  Topping: Nach Belieben eine Hand voll karamellisierte Kokoszucker Cashews

ZUBEREITUNG

Milch, Sahne und Zucker erhitzen. Wenn es anfängt zu kochen, den Grieß hinzugeben und ca. 5 Minuten vorsichtig köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Ei trennen und das Eiweiß aufschlagen. Den Grieß vom Feuer nehmen, Zitronenschale sowie das Eigelb dazugeben. Abschmecken, ob es süß genug für Dich ist. Zum Schluß den Eischnee unterziehen bis die Masse homogen ist. Ab in die Förmchen und abkühlen lassen. Wichtig: Die Masse sollte nicht zu flüssig sein. Ansonsten kannst Du die Guglhupfe später kaum stürzen.

Zubereitung Soße:

Mit dem Pürierstab, dem Thermomix oder der Moulinette, die gefrosteten Himbeeren und den Kokoszucker zu einer Art Sorbée pürieren. Die Masse in eine Spritztülle oder einen Gefrierbeutel füllen. Kurz vor dem Servieren ein kleines Loch in die Tüte schneiden und nach Herzenslust die Guglhupfe verzieren.

Zum Schluß die Kokoszucker-Cashews über der Platte mit den Guglhupfen verteilen.

YAMI!