ZUTATEN

200g dünne Glasnudeln  |  4 EL Kokosblütenzucker   |   8g Kokoszucker-Curry | 20g rote Erdnüsse | 1 Knoblauchzehe | 1 gelbe oder rote Paprika  | 1 Chilischote (nach Gusto) |  1 kleines Stück frischer Ingwer |  Pfeffer aus der Mühle nach Bedarf | 1 Bund Minzblätter |  1 Bund Frühlingsuwiebeln | 1 Bund frischer Koriander | 1/2 TL Salz  | 3 EL Reis- oder Weißweinessig | 2 EL Sojasoße | 2 EL neutrales Öl oder 1/2 TL Kokosfett (dominiert)

ZUBEREITUNG

Die Glasnudeln nach Anleitung kochen, leicht al dente bitte. In der Zwischenzeit die Erdnüsse anrösten. Nimm mehr als die von mir angegebenen 20g, die sind ratzfatz nebenbei verputzt. Die Glasnudeln abgießen und einen Teil des Nudelwassers im Topf auffangen und das Sieb mit den abgeseihten Nudeln im Topf abtropfen lassen. Die Restwärme des Herdes hält die Nudeln auf Temperatur. Deckel drauf. Schäle nun den Knoblauch, hacke ihn fein. Die Paprika muss ebenso gewürfelt werden. Das Fett erhitzen und den Knoblauch darin anbraten. Die Paprikawürfel hinzugeben, dann das Kokoszucker-Curry und ein paar Kerne der Chili (hier ist Vorsicht geboten). Mit der Sojasoße ablöschen. Ca. 3g Ingwer mit einer feinen Reibe reinraspeln. Die Frühlingszwiebeln in haufeine Ringe schneiden und zum Schluss unterheben. Jetzt fehlt nur noch das Dressing. Dazu den Essig mit dem Kokoszucker in ein Weckglas,1 Prise Salz (nach Gusto, die Sojasoße würzt bereits gut) und den Pfeffer dazu. Deckel drauf und gut schütteln.

Die Nudeln mit dem restlichen Nudelwasser übergießen und wieder geschmeidig machen. Nun lösche das Gemüse mit dem Dressing ab. Einen Teil der Minze und des Korianders unter den Salat ziehen. Den anderen Teil zusammen mit den Nüssen zum Garnieren nehmen.