ZUTATEN

1 große Zucchini | 1 EL Kokosblütenzucker | 100g Sojaschnitzel  | 1 Spitzpaprika | optional 2-3 frische Champignons | 2 EL Sojasoße  | 2 EL Tomatenmark | 4 El Olivenöl | 1 Knoblauchzehe | 1 rote Zwiebel oder Schalotten | 30g geriebener junger Peccorino | 50g Riccotta | 1 Zweig frisches Rosmarin | 3-4 Blätter getrocknetete Nanaminze | 1 Prise Zimt |  7g Meersalz | 1 Stamperl Sherry 1

ZUBEREITUNG

Zucchini waschen, halbieren und Mark entfernen. Das Innere mit Meersalz leicht einreiben. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Das Innere gebe ich übrigens immer den Nachbarshühnern, kann aber auch in Würfel geschnitten und mit angebraten werden) Die Sojaschnitzel wie vorgeschrieben in Wasser einweichen Zwiebeln, Knoblauch fein hacken und in Olivenöl scharf anbraten. Die zuvor gewürfelte Paprika hinzugeben. (Champignons, sofern Du hast) Den Kokosblütenzucker leicht ankaramellisieren lassen und anschließend mit Sojasoße und Sherry ablöschen. Die eingeweichten Sojaschnitzel zugeben. Während es vor sich hinschmort, kannst Du den Peccorino reiben. Die Gewürze erst ganz zum Schluß unterziehen und mit dem Ricotta und dem Peccorino zu einer schlonzigen Masse verrühren. Sofern Du noch mit schwarzem Pfeffer, Salz oder Zucker nachjustieren möchtest, nur zu! Die Zucchini ist zum Füllen in den Startlöchern. Damit es noch geschmeidiger wird, kannst Du nach dem Füllen noch ein wenig Olivenöl drübergeben. Bei 175 Grad habe ich sie 45 Min. gebacken und zum Schluß noch den Grill eingeschaltet. Sensationell lecker! Tipp: Die Zucchini schmeckt auch gegrillt hervorragend!